Chronik Panzerbataillon 354

Unsere Chronik auf DVD

Die Bataillonschronik liegt in digitalisierter Form vor.

Sie können darin blättern wie in einem Buch.

Zusätzliich verfügt diese Chronik über eine Suchfunktion.


Interessenten können die Chronik gegen eine Spende für die Kameradschaft auf der Kontaktseite bestellen.

Diese aufwendige Arbeit wurde durch unser Mitglied Walter Kunszt bewerkstelligt.

 

 Kurzchronik PzBtl 354

                                                                   16.03.1959

 Befehl an die Infanterieschule, die 7. PzGrenLBtl

in vstk 2. (Lehr) PzBtl 354 umzugliedern.

 04.01.1960

                                        Befehl zur Aufstellung des Panzerbataillons 354.

Gliederung: 1./-, 2./- und 3./- Kompanie

Personalstärke: 310 Soldaten

 ab 06/1960

                                                  Verlegung in die Truppenunterkunft 

Saaleck-Kaserne.

 01.09.1960

 Unterstellung zu PzGrenBrig 35 (Hammelburg)

 01.04.1961

                                         Aufstellung und Unterstellung der AusbKp 1/12

Auftrag: Vorrangig Ausbildung der Rekruten für PzBtl 354

 01.07.1962

                                                    Aufstellung der 4. Kompanie

Gesamtstärke des Pzbtl 354: 440 Soldaten

 

Das Bataillonswappen wird offiziell genehmigt.



Beschreibung: Stilisierter Panzer auf schwarzen Grund mit der Btls-Nummerierung.

Im linken oberen Eck: Der Fränkische Rechen.

 24.05.1965

                 Das Bataillon erhält in Munster die Truppenfahne vom Inspekteur des Heeres.

 

 27.05.1967

Gründung der Patenschaft mit der

Gemeinschaft der Sturmartillerie.

Aufgelöst 2006

 01.10.1972

Die AusbKp 4/12 (Wildflecken) verlegt  nach Hammelburg und wird dem PzBtl 354

unterstellt

 07.09.1972

Gründung der Partenschaft mit 

3rd Bn 64th Armor (US PzBtl) Schweinfurt.

 

 Partnerschaften mit Städten/Gemeinden der Region

                               17.10.1976     2. Kompanie  mit der Stadt GEROLZHOFEN

                               06.05.1978     1. Kompanie mit der Stadt KARLSTADT a.M.

                        22.09.1983     4. Kompanie PzGrenBtl 354  mit der Stadt ARNSTEIN

                               24.03.1984     3. Kompanie mit dem Markt OBERTHULBA

                                 27.06.1984     4. Kompanie mit dem Markt MASSBACH

                                                                       1980

Einnahme der Heeresstruktur 4

die 4.PzGrenBtl 351 wird aufgestellt und als PzKp des Btl unterstellt

Die AusbKp 4/12 wird abgegeben.

 12.08.1983

Der Erzherzog Albrecht Marsch

wird 

Bataillonsmarsch

Wollen Sie den Erzherzog Albrecht Marsch hören dann klicken Sie oben auf



17.05.1985

Die Kameradschaft "Ehemalige Soldaten Pzbtl 354" wird gegründet

1. Vorsitzender Hptm a.D. Kapitz

 30.09.1992

Das Panzerbataillon 354 wir aufgelöst.

 

Ausrüstung des Bataillons:

Bis 1966 Kampfpanzer M47

1966 - 1979 Kampfpanzer M48 (General Patton)

1979 - 1983  Kampfpanzer M48 A2GA2 mit 105mm Kanone

ab 1983 Kampfpanzer Leopard 1 A5

 

Kommandeure des Bataillons

01.04.1960 - 30.06.1962   OTL Freiherr von Beschwitz 

01.07.1962 - 30.09.1965 OTL Zobel

01.10.1965 - 16.04.1970 OTL Langer

17.04.1970 - 16.03.1972 OTL Scriba

17.03.1972 - 13.10.1977 OTL Ebbers

14.10.1977 - 20.12.1979 OTL Stuart

31.12.1979 - 12.03.1984 OTL Schwarzäugl

13.03.1984 - 30.09.1985 OTL Metz

01.10.1985 -31.03.1989 OTL Jordan

01.04.1989 - 31.03.1989 OTL  Freiherr von Hammerstein-Equord

01.04.1989 bis Auflösung Major Hattendorf (mit BtlFührung beauftragt)